Ansprechpartner

1. Vorsitzender:
Wolfgang Kraft

Museum Trebur
Nauheimer Str.
65468 Trebur
Telefon: 06147/8417
E-Mail: museum-trebur@gmx.de

Öffnungszeiten

Das Museum ist jeden
1. und 3. Sonntag von 14 bis 17 Uhr geöffnet.

Außerhalb der Öffnungszeiten: Kulturbüro Rathaus Herrngasse 3, Tel. 06147-208-16.

Museum-Trebur, Nauheimer Straße 14
Ansprechzeiten Mittwochvormittag von 09:30 bis 11:30 Uhr, Tel. 06147-1244

An Feiertagen ist das Museum geschlossen.

Willkommen

Willkommen  auf den Internetseiten der 1970 gegründeten  Gesellschaft Heimat und Geschichte Trebur e.V. Wir erforschen Geschichte, Kultur und Wirtschaft unserer Gemeinde (Trebur, Geinsheim, Astheim, Hessenaue und Kornsand) und informieren die Öffentlichkeit durch Ausstellungen, Vorträge und Führungen. Zudem betreibt unsere Gesellschaft im Auftrag der Gemeindeverwaltung das Treburer Museum.

Viele Reichstage und Kirchensynoden fanden im 9., 10. und 11. Jahrhundert in Trebur statt. 57 Aufenthalte von Kaisern und Königen sind urkundlich nachweisbar. Zahlreiche Quellen malen das Bild der Treburer Pfalz-Zeit, die 829 mit der ersten schriftlichen Erwähnung begann und 1248 mit der Verpfändung an die Grafen von Katzenelnbogen endete. Rund 400 Jahre also, in denen hiesige Reichstage die damals bekannte Welt bewegten.

Tagesfahrt nach Katzenelnbogen und Bad Ems

An den Ortseingängen von Trebur grüßt ein braunes touristisches Hinweisschild die Besucher mit der Aufschrift „Pfalzzeit Trebur 829 – 1248“. Die erste Jahreszahl 829 ist das Jahr der Ersterwähnungsurkunde, die zweite Jahreszahl 1248 markiert das Ende der Pfalzzeit mit der Verpfändung Treburs an die Reichsgrafen von Katzenelnbogen. Dorthin wird uns unsere Tagesfahrt am Donnerstag, 11. Mai 2023, führen. Auf der Hinfahrt wird uns Herr Kraft über die historischen Zusammenhänge informieren.

Trebur und Katzenelnbogen haben heute die Gemeinsamkeit, dass vom früheren Glanz und Ruhm der Städte nicht viel geblieben ist. Aber an beiden Orten gibt es jeweils einen Heimatverein, der ein in städtischem Besitz betriebenes Heimatmuseum betreibt. Und so werden wir nach Abfahrt mit dem Bus um 9 Uhr in Trebur um 10.30 Uhr von Mitgliedern des Katzenelnbogener Heimatvereins dort erwartet und durch das Museum geführt. Nach dieser Führung folgt eine Busrundfahrt durch das heutige Katzenelnbogen, die an einem ländlichen Gasthof/Hotel in einer Nachbargemeinde endet, wo wir ein Drei-Gang-Menü, das im Reisepreis inkludiert ist, einnehmen werden. Wir fahren nach dem gemeinsamen Essen über Nassau und das Lahntal zur neuerlichen UNESCO-Stadt Bad Ems, wo uns eine einstündige Führung (zu Fuß) durch den weltberühmten Badeort erwartet. Aber nach gebührender Freizeit in Bad Ems setzen wir noch ein weiteres UNESCO-Ereignis drauf und fahren die Lahn abwärts bis Lahnstein und dann durch das UNESCO-Welterbe „Mittelrheintal“ zurück nach Trebur, wo wir gegen 20 Uhr ankommen werden. Diese Tagesfahrt wird abhängig von der Teilnehmerzahl und noch nicht allen genau bekannten Eintritts- und Programmkosten zwischen 65 und 70 € p. P. kosten. Dieser Reisepreis beinhaltet die Fahrt im modernen Reisebus, Mittagessen (außer Getränken), Eintritte, Besichtigungen, Führungen, Informationsmaterial, Reiseleitung. Senden sie bitte, wenn Sie teilnehmen möchten, das beigefügte Anmeldeformular bis 1.12.22 an mich zurück.

Zur besseren Planung sind wir im Falle der Nichtteilnahme für eine Kurznachricht dankbar. Über den genauen Reisepreis, die Abfahrtsstelle, sowie die Zahlungsmodalitäten informiere ich Sie im Januar 2023.

Rudolf Voge

Historischer Rundgang

Ortsrundgänge durch Trebur finden wieder statt. Für alle die sich vor Ort über unsere Geschichte informieren wollen. Nächster Termin geplant am 10.11.22 und am 23.11.22 jeweils um 19 Uhr. Treffpunkt und Startpunkt ist das Museum in Trebur. Aktuelle Verordnungen zu Corona sind zu beachten.

Progromnacht 09. November 1938

In der Nacht vom 9. auf den 10. November 1938 wurden in der sogenannten
Reichskristallnacht auch in Trebur jüdische Einrichtungen und Geschäfte zerstört, geplündert
und die jüdischen Mitbürger gedemütigt, daran erinnern die Stolpersteine.
Die Gesellschaft Heimat und Geschichte möchte am Mittwoch, 9. November 2022,
um 19 Uhr
mit einer Abendwanderung an dieses schreckliche Geschehen erinnern.
Die Wanderung beginnt an der unteren Hauptstraße, wo sich in der Hausnummer 46
vormals das jüdische Kaufhaus Goldschmidt befand. Weiter geht es auf den Spuren
der Stolpersteine über die Hauptstraße, durch die Kümmelgasse, Krummgasse und
Schmittgasse zur Nauheimer Straße vorbei am Standort der Synagoge, Ecke Friedhofstraße,
ehe wir den Rundgang am ehemaligen Spezereien-Geschäft Rosenbaum (gegenüber des Museums gelegen) beenden.

Anschließend können sich die Teilnehmer noch bei einem Gespräch im Museum in der
Nauheimer Straße 14 austauschen.

Arbeiten in der Museumsscheune

Die Mir Trewwerer haben Maschinen, Haushaltsgegenstände, landwirtschaftliche Geräte, die ehemalige Kirchturmuhr der Laurentiuskirche und vieles mehr in Zusammenarbeit mit Experten des Hessenparks restauriert bzw. konserviert. Sie wurden nun in der Museumsscheune  zum Besichtigen aufgestellt.   Die Arbeiten gehen weiter. Ein Video zeigt den Stand von September 2018. Hier der Link zu dem Video. Den Link mit der Maus markieren, mit rechter Maustaste anklicken und auf „Link öffnen“ gehen.

https://www.youtube.com/watch?v=lNMx3AOLqyM

Der Film wurde von Herrn D. Seibel, Rüsselsheim gedreht und zur Verfügung gestellt.

Spenden für weitere Projekte

Die Gesellschaft Heimat & Geschichte Trebur e.V. plant, die reichen Bodenfunde in und um Trebur professionell aufarbeiten zu lassen und das Museum weiter auszubauen. Wir wären Ihnen sehr dankbar, wenn Sie uns dabei finanziell unterstützen würden.

Kreissparkasse Groß-Gerau, IBAN: DE05 5085 2553 0011 0211 10

Volksbank Südhessen, IBAN: DE59 5089 0000 0028 3857 06

Bodenfunde in Trebur

Dies ist einer von vielen schönen Funden in unserem Museum.
Besuchen Sie uns, wir zeigen Sie Ihnen gerne.

Eine Münze von Arnulf von Kärnten, 877 – 899 Jahrhundert.