Ansprechpartner

1. Vorsitzender:
Wolfgang Kraft

Museum Trebur
Nauheimer Str.
65468 Trebur
Telefon: 06147/8417

Öffnungszeiten

Wegen Aufbau einer neuen Ausstellung z.Z. geschlossen

„Bleiwe losse“: Vorverkauf startet

„Bleiwe losse“: Vorverkauf startet

Mundart-Theater am 16. Juli zu Gast im Eigenheim Trebur

Nach dem großen Erfolg seiner Datterich-Inszenierung im vergangenen Jahr steckt Walter Ullrich, Mundartliebhaber, Pfarrer im (Un-) Ruhestand und Theaterzampano aus Leidenschaft, momentan schon wieder in Probearbeiten. Die teilweise neu zusammengestellte Truppe an Amateurschauspielern hat sich jetzt die sechsteilige Szenenfolge in hessischer Mundart „Bleiwe losse“ vorgenommen. Während die Probearbeiten noch in vollem Gange sind, hat der Vorverkauf bereits begonnen.

Der Autor des Stücks Wolfgang Deichsel (1939 – 2011) gilt als einziger zeitgenössischer hessischer Mundartdramatiker von Bedeutung. Häufig wird er auch der „hessische Moliere“ genannt, weil er neben seiner Tätigkeit als Schauspieler, Regisseur und Schriftsteller, einige Moliere-Texte aus dem Französischen ins Hessische übertragen hat. Sein Dialekt ist kein beliebiges „Gebabbel“, sondern von hoher literarischer Qualität. Die Texte Deichsels zeugen von Ausdrucksreichtum und Musikalität des südhessischen Idioms. „Bleiwe losse“ spielt im kleinbürgerlichen, städtischen Milieu und handelt von Alltagssituationen, die allesamt – komisch und beklemmend zugleich – in Katastrophen münden.

Auch für dieses engagierte Projekt ist der Hauptsponsor die Kreissparkasse Groß-Gerau.

Die Premiere von „Bleiwe losse – 6 Szenen aus dem Alltag“ ist am Samstag, 18. Juni  im Hofgut Guntershausen.

Auf Einladung der Gesellschaft Heimat und Geschichte und der Gemeinde Trebur wird das Stück am Samstag, 16. Juli 2016 um 19 Uhr im Eigenheim Trebur, Astheimer Str. 55 gezeigt.

Eintrittskarten zum Preis von 18 Euro erhalten Sie im Vorverkauf bei der Hauptstelle der Kreissparkasse Groß-Gerau oder in der Filiale der Kreissparkasse in Trebur. Gerne können Sie die Karten auch online www.kskgg.de kaufen.

Information:

Gemeinde Trebur | Fachdienst Kultur, Sport und Bildung | Herrngasse 3 |

65468 Trebur | Telefon 06147 208-16 | kulturbuero@trebur.de | www.trebur.de

Willkommen

Willkommen  auf den Internetseiten der 1970 gegründeten  Gesellschaft Heimat und Geschichte Trebur e.V. Wir erforschen Geschichte, Kultur und Wirtschaft unserer Gemeinde (Trebur, Geinsheim, Astheim, Hessenaue und Kornsand) und informieren die Öffentlichkeit durch Ausstellungen, Vorträge und Führungen. Zudem betreibt unsere Gesellschaft im Auftrag der Gemeindeverwaltung das Treburer Museum.

Viele Reichstage und Kirchensynoden fanden im 9., 10. und 11. Jahrhundert in Trebur statt. 57 Aufenthalte von Kaisern und Königen sind urkundlich nachweisbar. Zahlreiche Quellen malen das Bild der Treburer Pfalz-Zeit, die 829 mit der ersten schriftlichen Erwähnung begann und 1248 mit der Verpfändung an die Grafen von Katzenelnbogen endete. Rund 400 Jahre also, in denen hiesige Reichstage die damals bekannte Welt bewegten.

Historischer Rundgang

Auch in diesem Jahr finden Ortsrundgänge durch Trebur statt, für alle, die sich über die wichtigen geschichtlichen Daten und Fakten des Ortes informieren wollen. Termin und Beginn nach Vereinbarung. Bei Interesse bei Herrn Wolfgang Kraft (Vorsitzender von Heimat und Geschichte Trebur e.V) unter 06147-2108 melden.

Spenden für weitere Projekte

Die Gesellschaft Heimat & Geschichte Trebur e.V. plant, die reichen Bodenfunde in und um Trebur professionell aufarbeiten zu lassen und das Museum weiter auszubauen. Wir wären Ihnen sehr dankbar, wenn Sie uns dabei finanziell unterstützen würden.

Kreissparkasse Groß-Gerau, IBAN: DE05 5085 2553 0011 0211 10

Volksbank Südhessen, IBAN: DE59 5089 0000 0028 3857 06

Bodenfunde in Trebur

Dies ist einer von vielen schönen Funde im Museum. Besuchen Sie uns, wir zeigen Sie Ihnen gerne.